Agenda Alternativ e.V. > Event > Stains in the Sun Festival IV 2016
10 September, 2016
12:00
Naturtheater Schwarzenberg, Erlaer Straße 22a, Schwarzenberg

Karte anschauen


Anfrage?


STAINS IN THE SUN 2017 >

Wir freuen uns, mit euch auch 2016 ein buntes, friedliches und lautes Fest in Schwarzenberg zu feiern. Um an die tollen vergangenen Jahre anzuknüpfen, brauchen wir wieder euch: Ladet eure Leute ein, sagt es weiter und freut euch mit uns!

Stains4-Webplakat

Hier gehts zur Facebook-Veranstaltung >

Workshops

Die Flüchtlinge aus dem Nahen Osten (Dr. Oliver M. Piecha)

Der Nahe Osten als Krisenregion steht mit der Eskalation der Flüchtlingsproblematik einmal mehr im Zentrum der Aufmerksamkeit. Aber ob es um Kurden, Yeziden, Schiiten oder Sunniten, Alawiten oder Aleviten geht, um neue und uralte Konfliktlinien, das Schicksal der Minderheiten oder die regionalen Machtinteressen: Das nahöstliche Terrain erscheint vielen als unendliches Rätsel. Aber Rätsel kann man auflösen.
Der Nahe Osten verändert sich grundlegend. Die jungen Demonstranten des „Arabischen Frühlings“ haben kurzzeitig die Hoffnung verbreitet, dass anstelle von Diktaturen über Nacht Demokratien sprießen würden. Nun, über fünf Jahre später, beherrschen verstörende Bilder von Gotteskriegern die Nachrichten. Was ist „da“ eigentlich los?
Der Vortrag stellt die zentralen Konfliktparteien und Interessengegensätze im Nahen Osten dar und lässt vor diesem Hintergrund die Dynamik der großen Fluchtbewegung aus Syrien seit dem Spätsommer 2015 in Richtung Europa verständlicher werden. Der aktuellen Entwicklung soll ebenso Raum gegeben werden wie einer Erklärung von Fluchtgründen.
Dr. Oliver M. Piecha ist Historiker, er schreibt regelmäßig über den Nahen Osten in Tageszeitungen, ist Mitbegründer der seit über 20 Jahren in der Region tätigen deutsch-irakischen Hilfsorganisation WADI e.V. und Mitarbeiter einer Kampagne gegen weibliche Genitalverstümmelung im Nahen Osten.
(Quelle des Ankündigungstexts)

summer sale – Menschenrechte in der Modeindustrie stark reduziert (Vivien Tauchmann, Entwicklungspolitisches Netzwerk Sachsen e.V.)

Der Sommer naht und im Kleiderschrank ist mal wieder nix Passendes. Na dann einfach raus und gen Primark, kik, H&M und Co. und günstig die heimischen Fächer füllen, oder? Doch kann ein Shirt für 5 Euro unter fairen Bedingungen produziert werden? Wie sieht die Situation in den „wahren Modemetropolen“ Bangladesch, Kambodscha und Co. aus? Und was bedeutet das für die Menschen? Vivien Tauchmann wird gemeinsam mit dem Louisenkombinaht einen Einblick in all die wichtigen Fragen um die aktuelle Modeproduktion geben und Alternativen aufzeigen.

Forschungsprojekt zur Integration von MigrantInnen im berufsbildenden Bereich im ländlichen Raum (Katrin Viezens, Agenda Alternativ e.V.) – ACHTUNG! Ersatz für Workshop von Felix Krüger (Stadtraum)!

Katrin Viezens geht in ihrem Vortrag auf Chancen und Herausforderungen von jungen Geflüchteten im ländlichen Raum ein. Sie beleuchtet das Spannungsverhätnis zwischen individuellen Interessen, schulischer Organisation und gesellschaftlich politischer Situation ein. Katrin Viezens ist Mitarbeiterin des Forschungsprojektes SIMBBE:
Schulische Integration von MigrantInnen im berufsbildenden Bereich im Erzgebirge.

Gehörlosigkeit und Gebärdensprache – eine eigene Kultur ohne Barrieren (Pia Steinbach, Dozentin der FH Zwickau)

Wie erleben Gehörlose ihre Umwelt? Welchen Barrieren begegnen sie tagtäglich? Pia Steinbach wird von ihren eigenen Erfahrungen berichten und zwei Dolmetscherinnen unterstützen sie dabei. Außerdem lernt ihr ein paar grundlegende Gebärden sowie das Fingeralphabet, um die Verständigung zu erleichtern und einen Einblick in die Gebärdensprache zu geben. Eine super Gelegenheit für euch!

Evangelikale in Sachsen (Jennifer Stange)

Das größte Event der Evangelikalen im Erzgebirge ist der gerade überstandene „Schweigemarsch für das Leben“, bei dem jedes Jahr gegen Schwangerschaftsabbrüche mobil gemacht wird. Wer und was genau hinter diesen Gruppen abseits solcher öffentlichkeitswirksamen Großveranstaltungen versteckt, hat sich die Journalistin Jennifer Stange in den vergangenen Jahren sehr genau angesehen und ihren Fokus dabei auf Sachsen und das Erzgebirge gelegt. Die Rechercheergebnisse wurden als Broschüre veröffentlicht und sollen euch in einem Workshop näher gebracht werden. Politisch sind die Fundamentalist_innen zwischen CDU und AFD zu verorten, mit besten Netzwerken in verschiedenste gesellschaftliche Bereiche. Die christlichen Hardliner stellen sich offen gegen Homosexualität, andere religiöse und politische Weltanschauungen sowie Geschlechtergerechtigkeit. Wir freuen uns auf einen spannenden Workshop, mit dem der Fokus auf das Erzgebirge gerichtet wird.

Hauptbühne

Vitamin X (Hardcore-Punk)

Unser erster Headliner für 2016 wollte eigentlich schon vergangenes Jahr das Naturtheater in Schwarzenberg unsicher machen. Aus persönlichen Gründen folgte eine kurzfristige Absage. Wir alle so: 🙁 🙁
Doch aufgeben war noch nie unsere Sache. Also für dieses Jahr wieder angefragt, auf sofortige Zusage gestoßen und wir dann alle so: 🙂 🙂
Die Straight-Edge-Combo wird euch außer Atem bringen. Politische Lyrics und ein energiegeladener Mix aus Hardcore, Punk und Thrash-Elementen gepaart mit einer großen Portion Spaß.

Schuttratten (Punkrock)

Sie zählen zu den Punkrock-Urgesteinen aus dem Erzgebirge. Lange war es ruhig um die Langenberger, nun haben sie sich für das 4. STAINS IN THE SUN wieder zusammengetan: Die Schuttratten spielen in Fast-Urformation endlich wieder zum Tanze auf. Niemand weiß, ob es ein Neuanfang wird oder das letzte Mal – wahrscheinlich nicht mal die Schuttis selbst. Wir freuen uns umso mehr, dass sie sich das SITS4 rausgesucht haben, um all ihre Hits zu spielen. Da bleibt kein Punkrockfinger ruhig und schon gar kein Fuß still.

AYS (Hardcore)

Leider mussten AYS absagen und werden nicht zum diesjährigen STAINS IN THE SUN spielen!

100blumen (Drum’n’Bass – Hardcore – Elektro – Punk)

Nicht nur Floristinnen und Floristen werden jetzt sicher vor Freude die Sträuße in die Luft werfen. 100blumen mischen Drum’n’Bass, Hardcore, Punk und andere Elektroelemente in einem Topf, streuen mit ihren Texten ordentlich Politik drauf und lassen das dann auf die Anwesenden los. Die Folge bei den bisherigen Konzerten: eine unkontrolliert abzappelnde Meute. Das wird ein Spaß!

No Weather Talks (Punkrock)

Mit No Weather Talks haben wir uns eine fantastische Punkrock-Kapelle aus dem hohen Norden eingeladen. Der Bandname zeigt schon an, dass die Texte wichtige Inhalte transportieren und keinen halbgaren Quatsch. Wenn dann noch knackige Gitarrenriffs und die Stimme der Frontfrau hinzukommen, ist das ein unschlagbares Ding. Wir sehen uns alle am 10. September vor der Bühne, um die Tanzschuhe gemeinsam ordentlich zu belasten!

Skassapunka (Ska-Punk aus Italien)

Mit SKASSAPUNKA haben wir uns eine Ska-Punk-Combo aus Italien geangelt, für die langsames Gedudel ein Fremdwort ist. Schaut doch mal im Kleiderschrank nach, ob ihr noch einen schwarz-weißen Karo-Overall findet. Eine bessere Gelegenheit, das gute Stück auszuführen, bekommt ihr wohl so schnell nicht wieder!

Pyro One (HipHop)

Es ist höchste Zeit für etwas Sprechgesang! Mit Pyro One haben wir dieses Jahr einen erstklassigen Wortkünstler am Start, der intelligente Texte mit eingängigen Melodien hervorragend verknüpft. Quasi Futter für Ohren und Hirn!

SCHERBE kontra BASS (Akustik Ton Steine Scherben Cover)

Textsicherheit wird bei SCHERBEkontraBASS sicher kein Problem sein, denn das Duo spielt einige der beliebtesten Lieder von „Ton Steine Scherben“. Authentischer geht es dabei kaum, denn Gitarrist und Sänger Marius del Mestre war selbst Rhythmusgitarrist der Scherben in den 80ern. Akki lässt dazu seine Finger über den Kontrabass fliegen und fertig ist die ganz eigene Interpretation der Lieder, die so viele von uns schon mitgesungen haben. In einem Marketing-Satz zusammengefasst: Ein Genuss für jedes Alter!

DIY Bühne

Remover (Hardcore)

Mit Remover kündigen sich Freunde von uns aus Chemnitz an, die sich dem Windmühlen-Business verschrieben haben. Da sollten die Herzen der Hardcore-Kids doch höher schlagen, oder?

Jodokus (Indiefunk)

Es ist gar nicht oft genug zu betonen, wie wichtig es ist, dass sich junge Menschen im Erzgebirge in Proberäumen treffen, gemeinsam Mucke machen und mit politischen Themen auseinandersetzen. Doch nicht nur deshalb haben wir Jodokus auf die DIY-Bühne eingeladen, sondern auch, weil der Indiefunk der Jungs aus Tannenberg einfach nur Laune macht. Vorfreude!

Dr. Ulrich Undeutsch (Punk)

Dass unsere Lieblinge aus dem AZ-Dorftrottel kochen können, wisst ihr ja bereits. Sie schwingen aber nicht nur Kochlöffel, sondern auch gerne mal Klampfen und Drumsticks. Dabei entsteht feinster Punk mit einer klaren Message. Wir freuen uns auf Dr. Ulrich Undeutsch!

yon (Postrock-Hardcore)

Mit einer regelrechten Soundwand werden yon die kleine Bühne dieses Jahr überrollen. Es gibt ruhige und laute Töne, instrumentale Einlagen, tiefe Schreie und langgezogene Echos. Irgendwie als wären Postrock und Hardcore in einen Mixer gekommen und plötzlich steht da ein Smoothie, der kaum besser schmecken könnte. Grandios in jedem Fall!

Ausstellung

Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen (Friedrich-Ebert-Stiftung)

Die Ausstellung zeigt euch auf 13 Tafeln die verschiedenen Formen, unter deren Deckmäntel Rechtsextremisten mittlerweile in Sachsen unterwegs sind und zeigt Wege auf, wie ihr dem begegnen könnt. Weitere Infos zur Ausstellung gibt es hier >

NO CAMPING – NO DOGS – NO 88s!

Datum: 10.09.2016
Start: 12 Uhr!
Ort: Naturbühne / Naturtheater Schwarzenberg (Erzgebirge)

Leider können wir keinen Zeltplatz anbieten. Bitte organisiert euch Mitfahrmöglichkeiten oder Unterkünfte in Schwarzenberg. Danke!

Anreise:

Über die A72 die Ausfahrt „Stollberg-West“ nehmen (ACHTUNG! Hartenstein ist gesperrt!) und dort in Richtung Schwarzenberg fahren (S258 über Zwönitz und Beierfeld). In Schwarzenberg auf die B101 und dann in Richtung Bahnhof abbiegen. Einfach der Hauptstraße folgen, am Bahnhof vorbei, bis zum Kreisverkehr. Dort die erste Ausfahrt rechts nehmen und der Straße folgen (vorbei am Kaufland, in Richtung Johanngeorgenstadt). Der S272 immer geradeaus folgen bis ihr an der rechten Seite einen LIDL seht. Dort rechts auf die Erlaer Straße abbiegen. Zur Naturbühne gelangt ihr über den Fußweg, der linker Hand nach der steilen Rechtskurve liegt. Parkplätze sind nur auf den ausgezeichneten Flächen verfügbar (siehe Karte weiter unten).

Auch hier nochmal der Hinweis: Es handelt sich um die NATURBÜHNE (oder auch Naturtheater) in Schwarzenberg, NICHT die WALDBÜHNE!

Achtet auf unsere Plakate an den Laternen. Wir schildern alles aus!

Anreise per Zug:

Mit der Erzgebirgsbahn bis zur Haltestelle „Schwarzenberg Haltepunkt“ fahren. Von dort ist es nur ein paar Minuten Fußweg bis zum Festivalgelände!

Parkplätze:

Alle Parkplätze in Laufweite findet ihr auf dieser Karte (hier klicken!).

Bitte helft uns und ladet eure Freundinnen und Freunde ein. Weitere Informationen zu unserem Verein gibt es auf unserer Facebook Seite und Website. Danke!

Gefördert durch Aktion Mensch und Fonds Soziokultur – Vielen Dank!