Agenda Alternativ e.V. > Berichte > Exkursion zum KZ Buchenwald am 12. April 2015

Die Befreiung des KZ Buchenwald jährte sich am 11. April zum 70. Mal. 10 Vereinsmitglieder nutzten am vergangenen Sonntag die Möglichkeit, mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung anlässlich dieses Jahrestages zur Gedenkfeier zu fahren und vor Ort mehr über das ehemalige Arbeitslager der Nationalsozialisten zu erfahren.

Die Exkursion begann mit einem Rundgang über das Gelände und einem fundierten Vortrag über das Leben von Bruno Apitz im KZ Buchenwald. Der Referent Dr. Lars Förster zeichnete die Stationen im Lager nach und verknüpfte dies mit dem weltweit bekannten Buch „Nackt unter Wölfen“. Nicht zuletzt die Neuverfilmung (in der Mediathek der ARD noch bis 16. April verfügbar) hatte das Interesse an Bruno Apitz erst jüngst wieder geweckt, sodass an einigen Stellen interessante Diskussionen unter den Teilnehmenden entstanden.

Im Anschluss hatten wir die Möglichkeit, das Gelände inklusive der umfangreichen Ausstellungen selbst zu erkunden. Aufgrund der Gedenkfeier war die Gedenkstätte bereits zum frühen Nachmittag stark frequentiert, weshalb wir uns für den Besuch des Glockenturms bzw. der Mahnmalsanlage entschieden.

Die Veranstaltung ließ vor allem den Zeitzeugen Gelegenheit, ihre Geschichten zu erzählen und dies gleichzeitig als Appell an Politik und Jugend zu nutzen: Das erneute Aufkeimen antisemitischer, rassistischer und homophober Bestrebungen muss aufgehalten werden, um eine Wiederholung der Geschichte zu verhindern.

Unter dem bleibenden Eindruck dieser teilweise sehr emotionalen Reden verließen wir am späten Nachmittag das KZ Buchenwald. Eine Reise zur Gedenkstätte legen wir allen ans Herz.

Bildergalerie der Exkursion nach Buchenwald

Wir bedanken uns bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung für die Organisation!

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*