Agenda Alternativ e.V. > Berichte > Stolpersteine putzen 2011

Am 9.11.1938 wurden in vielen deutschen Städten unter der Zustimmung der Bevölkerung zahlreiche Synagogen in Brand gesteckt, Schaufenster jüdischer Geschäfte zerschlagen, Wohnungen jüdischer Bürgerinnen und Bürger zerstört und unzählige Menschen jüdischen Glaubens misshandelt, gefangen genommen oder getötet. Diese Nacht stellt somit einen vorläufigen Höhepunkt der Verfolgung von Jüdinnen und Juden im Nationalsozialismus dar.

Wir möchten Gesicht zeigen und uns bewusst gegen Antisemitismus und andere menschenverachtende Einstellungen engagieren. Aus diesem Grund beteiligten wir uns als Mitglieder des Jugendvereins Agenda Alternativ e.V. auch 2011 aktiv an der Gedenkaktion am 9. November in der Stadt Leipzig. Dabei reinigten wir Stolpersteine, legten Blumen ab und entzündeten an den jeweiligen Orten eine Kerze. Die Stolpersteine stellen in den Boden eingelassene Gedenktafeln aus Messing dar, auf denen die Namen von Opfern der NS-Diktatur verzeichnet sind. Sie befinden sich jeweils an den letzten Wohnorten der Opfer. Nach dem Entzünden der Kerzen haben wir die Lebensgeschichte der auf dem Stein verzeichneten Personen verlesen. Auf diese Weise wollten wir den verschleppten Jüdinnen und Juden, Sinti und Roma, politisch und konfessionell Verfolgten, Homosexuellen und Euthanasieopfern dieser Tage gedenken und ein Zeichen gegen immer noch bestehende Diskriminierung setzen.

Bilder:

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*